Schiff ahoi

Hochwasser und Sonnenschein waren für die Erstklässler die besten Voraussetzungen für ihren Unterrichtsgang zum Ufer des Tegernsees, wo sie ihre selbst-gebauten Boote ins Wasser ließen. Gespannt beobachteten sie, ob die Schiffe schwammen, Fahrt auf-nahmen oder evtl. untergingen. Glücklicherweise bewiesen sich alle Konstruktionen als schwimm-tauglich. 

HSU: Thema Bauen und Konstruieren in der 1b

Stolz präsentieren die Erstklässler ihre selbstgebauten Türme, die sie zuvor genau auf Standfestigkeit geprüft haben. 

Besichtigung der Kläranlage in Gmund

Am 8.5. saßen wir kurz vor der Pause im Bus. Der Busfahrer fuhr uns ans Ziel: Die Kläranlage Gmund. Angekommen erwartete uns ein ziemlich unangenehmer Geruch. Zum Glück wurden wir gleich von einem netten Mann in einen nicht stinkenden Raum geführt. Dort bekamen wir die Geschichte der Kläranlage und alle wichtigen Grundlagen erklärt. Die Anlage und die Kanäle, die zu ihr führen, wurden in den 1950er Jahren gebaut.

Anschließend ging es wieder nach draußen. Allmählich wurde der Gestank auch weniger und weniger, bis er ganz weg war. Die Nase gewöhnt sich schnell an Gerüche. Das hat uns auch der Mitarbeiter der Kläranlage gesagt. Dennoch rochen der Sandfang und das Vorklärbecken noch schlimm. Nach der mechanischen Klärung, bei der die großen Teile aus dem Abwasser entfernt werden, geht es weiter mit der biologischen. Im Belebungsbecken fressen Bakterien die Fäkalien und Essensreste im Wasser. Aber um leben zu können brauchen sie Sauerstoff. Dieser wird in die Becken gepumpt, weshalb das Wasser im Belebungsbecken blubbert und sprudelt.

Danach ging es zum Nachklärbecken. Dort schwammen Enten. Außerdem bewegte sich dort ein riesengroßer Schieber auf dem Wasser – allerdings sehr, sehr langsam: Nur 1m pro Minute.

Schließlich liefen wir noch zu mehreren Teichen, in denen auch Fische schwammen. Von dort wurde das gereinigte Wasser in den Mangfallkanal geleitet, um sich dort noch weiter selbst zu reinigen.

 

Interessant waren auch die 14m hohen Faultürme, in die der Klärschlamm geleitet wird. Einmal sind dem Mann, der uns herumgeführt hat, bei einer Reparatur zwei große Magnete in einen Turm gefallen. Damit die Türme nicht verstopfen, mussten anschließen zwei Taucher eine Woche lang in dem stockfinsteren Schlamm nach den Magneten suchen. 

Unterrichtsgang zur Kläranlage in Gmund

(Bericht von Maria und Kilian aus der 4b)

Die 4b in der Buchhandlung Ilmberger. 

Bei strömendem Regen machte sich die 4b am 21. Mai auf den Weg durch Bad Wiessee, um die neue Klassenlektüre "Der geheime Kontinent", persönlich in der Buchhandlung abzuholen.

Blockflöten-Vorstellung

Wenn sich jemand mit Flöten auskennt, dann Barbara Finkbeiner von der Musikschule Tegernseer Tal. Voller Begeisterung brachte sie den Schüler/Innen das Instrument Blockflöte in allen Variationen näher. Und die Kinder ließen sich schnell von Frau Finkbeiners Enthusiasmus anstecken, stellten viele Fragen und hörten ihr aufmerksam zu. 

Sanktjohanserstraße 36   83707 Bad Wiessee, Tel:  08022 81180, info@gs-badwiessee.de